Investition in Kryptowährungen, Zockerei ?

Kryptowährungen zockerei

Ich werde immer wieder gefragt ob meine Investition in Kryptowährungen, Zockerei ist. Dies zeigt das nach wie vor sehr viel Vorbehalt gegenüber dieser Technologie besteht. Ich gebe zu, bis vor ein oder zwei Jahren war die Handhabung was den Handel und die Aufbewahrung alles andere als Anwender freundlich.

Aber genau das hat sich mittlerweile doch um einiges gebessert.

Selbstverständlich gibt es immer noch gewissen Rahmenbedingungen wie bei jeder Geldanlageform wenn man eine Investition tätigt. Mit Zockerei hat aber das Investieren in Kryptowährungen nichts zu tun. Schwarze Schafe gibt es, und gab es auch in der Vergangenheit.

Jeder der sich zumindest einmal ein wenig mit Kryptowährungen beschäftigt hat, ist bei seiner Recherche mit Sicherheit über gewisse Hacks und Diebstähle bei diversen Kryptowährungsbörsen gestolpert. Millionen wurden dabei gestohlen und das Geld war weg.

Die Regierung hat mal wieder geschlafen

Bis vor zwei Jahren, je nachdem auf welchem Finanzamt man Angerufen hat, bekam man sogar noch teilweise unterschiedliche Antworten was die Steuerliche Behandlung von Kryptowährungen betrifft. Aber auch da ist die Gesetzliche Lage nun ganz klar. Die Regelung Erfolgt gleich der von Edelmetallen.

Wenn man seine Kryptowährungen mindestens ein Jahr hält, sind alle Gewinne Steuerfrei. Deshalb ist es auch hier wichtig, Käufe und Verkäufe zu Dokumentieren. Gerade wenn man öfter Nachkäufe getätigt hat um vom Cost Average Effekt zum Beispiel zu Profitieren. Hier gilt dann, das First In, First Out Prinzip.

Kryptowährungen sind Hochrisiko Investitionen, und dementsprechend sollten sie, meiner Meinung nach auch nur einen kleinen im Depot Einnehmen. Zockerei, sind Investitionen in Bitcoin & Co aber definitiv nicht, sondern nur eine weitere Möglichkeit sein Portfolio zu diversifizieren. Was andere mit Investition in Gold oder dem P2P Markt machen, ist mit Kryptowährungen nicht anders.

Wichtig ist das man auch wirklich es langsam angehen lässt und sich mit der Technologie beschäftigt. Wenn man auf die großen Coins setzt, kann man auch hier ein wenig das Risiko minimieren den Total Verlust zu erleiden. Bitcoin, Etherium oder auch XRP um nur mal drei zu nennen.

Mittlerweile gibt es über 2000 Coins / Tokens am Markt. Viele werden einfach verschwinden, weil sie überhaupt keine Anwendung finden, also kein Usecase haben. Von diesen sollte man die Finger lassen.

Bevor ich überhaupt in ETFs oder Aktien Geld investiert habe, war ich nur im Kryptomarkt aktiv, und das auf der Plattform Bitpanda.

Kryptowährungen sollen für jeden Zugänglich sein

Gerade den Punkt Zugänglichkeit hat sich Bitpanda auf die Fahne geschrieben, und habe ich auch schon in einigen Video auf meinem YouTube Kanal vorgestellt. Und aus dem kleinen Fintech aus Österreich ist mittlerweile ein richtig großer Player in Europa geworden, die auch bereits alle Vorgaben der EU umgesetzt haben.

Andere Börsen sind noch nicht so weit, oder umgehen das über diverse Büros in Malta. Ganz klar, und das ist meine Meinung Finger weg !

Mit Kryptowährungen kann man wie bei allen anderen Investitionen 100% Verlieren aber auch sehr gute Gewinne einfahren. Auch hier mache ich Eisernes Buy and Hold und bin auch in diesem Bereich kein Trader. Mit Sparplänen die Bitpanda Anbietet läuft das mittlerweile so unkompliziert wie bei einem ETF Sparplan. Ab 25 € kann man bereich in die Kryptowährungen reinschnuppern.

Wichtig ist, wie ich eben schon geschrieben habe, klein Anzufangen, kleine Brötchen backen. Und sich zum Beispiel auch mal erst an die Volatilität des Kryptomarktes zu gewöhnen. 50% Hoch oder runter sind dort keine Seltenheit. Würde aber am Aktienmarkt schon als Crash oder Krise zählen.

Und natürlich wichtig. Nur Geld investieren was man lange nicht braucht, um Rücksetzer auch wirklich aussitzen zu können.

Und wie ich es sagte. Ein Jahr, dann sind Gewinne Steuerfrei !.

Hier mal mein Video zu den Sparplänen bei Bitpanda.

Und hier kannst Du Dich bei Bitpanda unkompliziert Anmelden*. Auch bei Fragen steht der Bitpanda Support jederzeit Hilfreich zur Seite. Die Verifizierung geht online, und so kann es auch innerhalb kürzester Zeit los gehen.

zurück

0