Wirecard, wenn Blogger und YouTuber Hypen

wirecard

Ich habe nun lange überlegt ob ich zum Thema Wirecard und das Desaster hier einen Beitrag verfasse. Aber gerade weil einige Blogger und YouTuber Wirecard teilweise den Gefühlten Ritterschlag gegeben haben, möchte ich einmal Beschreiben, wie ich das von der Seitenlinie aus empfunden habe.

Und warum das Hypen von Wirecard mich kalt gelassen hat.

Wirecard, wenn Blogger und YouTuber Hypen

Gerade für neue Anleger, war es in den letzten Wochen und Monaten schwer dem Hypen um die Wirecard Aktie zu widerstehen. Teilweise hatte man das Gefühl das es bei einer Investition in Wirecard nur Gewinner geben kann. Dabei waren die Fakten und was passiert wenn Wirecard nicht endlich die Bilanzen vorlegt, klar.

Für mich Persönlich war Wirecard nie ein Thema, weil ich absolut keinerlei Seriöse Investitionsgrundlage gesehen habe. Ein DAX Unternehmen welches keine Bilanzen vorlegt, teilweise Unterlagen verschwinden. Die BaFin bereits Ermittelt. Da gibt es keinen Grund für mich auch nur Ansatzweise zu investieren. Und das weiß ich auch ohne 20 Jahre Börsenerfahrung.

Ich kaufe auch keine Küche bei einem Küchenbauer, wo ich nur schlechtes höre.

Egal ob bei Blogs oder YouTube, oder auch Instagram muss man aber auch Differenzieren. Ein YouTube Kanal mit vielen Abonnenten, sagt nichts darüber aus, wie gut derjenige sich auskennt. Gleiches gilt für Blogs oder Instagram Accounts. Bei Titeln wie ,,Warum Du in Unternehmen XY investieren solltest“, oder ,,Die beste Strategie durch die Krise“, sollen und müssen alle Alarmglocken läuten.

Nicht umsonst wiederhole ich teilweise Gebetsmühlenartig immer und immer wieder die wichtigsten Grundregeln.

  • Langer Anlagehorizont
  • Wenn Einzelaktien, schaue Dir nicht nur die Zahlen eines Unternehmens an, sondern auch was so an Meldungen über das Unternehmen im Web geschrieben wird. Bei irgend einem Zweifel, Finger Weg !
  • Benutze keine Hebel, wenn Du das Instrument nicht Verstanden hast, und seine Risiken.
  • Diversifikation ist wichtig. Setze niemals nur auf 2 oder 3 Unternehmen. Stelle Dich breit auf.
Die Aktienkultur leidet

Für eines wird die Wirecard Geschichte aber sorgen. Das Vertrauen an die Börse, in Aktien und Anleger welches bei vielen Deutschen sowieso wenig Zuspruch fand, wird noch weniger. Wieder wird es heißen. Börse ist Zocken. Börse ist Böse. Und im Festgeld ist mein Geld sicher.

Dabei ist es ganz einfach. Wer Breit in einen ETF wie den MSCI World investiert, läuft weitaus weniger Gefahr sein ganze Geld zu verlieren, als bei einem dubiosen Unternehmen, wie Wirecard zum Beispiel.

Sollten alle Unternehmen im MSCI World pleite gehen, dann haben wir ganz andere Probleme, soviel ist sicher.

Natürlich suggeriert der MSCI World kein 100%, 200%, 1000% Rendite. Dafür kann man aber auch beruhigt schlafen.

Abschließend kann ich nur sagen. Den schnellen Weg zum Geld gibt es nicht, wie auch diese Geschichte wieder zeigt. Den Anlegern die nun viel verloren haben, aufgrund der Fehlenden Erfahrung nur das beste.

Nachfolgend noch ein Video von meinem YouTube Kanal, wie einfach Du relativ Sicher investieren kannst.

1822direkt

zurück

0