Crypto Lending das neue P2P ?

crypto lending

Nachdem nun auch große Finanz Youtuber wie Talerbox das Thema Crypto Lending aufgreifen, möchte ich kurz auch meine Meinung zu diesem Thema aufschreiben. Teilweise wird Crypto Lending bereits als alternative zum Investieren in P2P Kredite gefeiert. Crypto Lending Plattformen gibt es mittlerweile so viele, wie im Bereich P2P Plattformen. Aber auch hier gibt es bereits, das eine oder andere Schwarze Schaf.

Ich möchte Erläutern was Crypto Lending überhaupt ist. Ob es eine Alternative zum Investieren in P2P Plattformen ist. Und warum ich erstens, bisher das Thema hier nicht erwähnt habe. Und zweitens warum ich selbst die Finger von Crypto Lending lasse.

Wie bei jeder Anlageform muss am Ende des Tages jeder selbst Entscheiden, wie oder wo er sein Geld anlegt. Deshalb stellt dieser Beitrag auch nur meine Meinung zu diesem Thema dar. Behandele dementsprechend das ganze vielleicht als kleinen Denkanstoß, falls Du darüber nachdenkst im Bereich Crypto Lending zu investieren.

Was ist Crypto Lending überhaupt ?

Bis ins Detail werde ich Crypto Lending nun nicht erklären. Im Vergleich zum Investieren in P2P Plattformen wie Mintos oder Bondora, stellt man beim Crypto Lending einer Plattform seine Eigenen Coins, wie Bitcoin oder Etherium für einen gewissen Zeitraum zur Verfügung. Diese Plattform verleiht diese Coins an andere, und dafür bekommt man selbst einen gewissen Zinssatz in Form von neuen Coins gut geschrieben.

Der Zinssatz variiert hier von Plattform zu Plattform. Aber am Beispiel Bitwala, in Zusammenarbeit mit der größten Crypto Lending Plattform Celsius Network, wären dies zirka 4,51% pro Jahr. Die Zinsen werden Wöchentlich Montags gut geschrieben. Dies mal zur Einfachen Erklärung.

Risiko und Rendite passen nicht !

Wieso bin ich selbst aber nicht in Crypto Lending Plattformen wie dem Celsius Network zum Beispiel investiert. Nun, Crypto Lending ist nicht neu, und kommt lediglich langsam im Mainstream an. Gefördert zusätzlich durch die Negativen Meldungen aktuell aus dem P2P Bereich. Anleger suchen sich neue Möglichkeiten ihr Geld anzulegen.

Ich selbst, hatte im Rahmen meiner, bis vor kurzem noch, großen XRP Position im Depot ebenfalls geschaut, ob ich diese gegebenenfalls ,,Arbeiten“ lassen kann, und bin dadurch auf Crypto Lending gestoßen. Nach ausführlicher Recherche, Überlegung und vielen Plattformen, kam ich jedoch zu folgendem Ergebnis.

Das Risiko und Rendite Verhältnis passt einfach nicht. Und der Steuerliche Aspekt, zumindest hier in Deutschland ebenfalls nicht. Im Gegensatz zu gekauften Coins, die nach einer Haltefrist von einem Jahr Steuerfrei werden, inklusive der Gewinne, verhält es sich bei Crypto Lending nicht so.

Crypto Lending wird Steuerlich behandelt, als würde man Bitcoin Mining betreiben. Coins unterliegen hier nicht einer Haltefrist von einem Jahr, sondern 10 Jahre. Hier wird der komplette Persönliche Steuersatz fällig, der Stand aktuell, bis zu maximal 45% Betragen kann. Dies bedeutet. Nach Abzug der Steuer ist von den sagenhaften 4,51% nicht mehr viel übrig.

Zusätzlich gehe ich für diese 4,51% ein sehr großes Risiko ein. Ich stelle meine Coins, die bisher auf einem Cold Wallet wie dem Ledger Nano S gelegen haben, einer Plattform zur Verfügung. Ich habe also nicht mehr die Kontrolle über meine Coins. Stellt sich am Ende heraus, das diese Plattform eine weitere unter vielen Scams im Internet ist, sind meine Coins verloren. Alleine dies reichte mir, dann auch schon um Crypto Lending den Rücken zu kehren.

Werbung

Kryptowährungen gehören in jedes Depot

Kryptowährungen, gehören im Jahr 2020, meiner Meinung nach in jedes Depot als kleine Position. Das Investieren in Kryptowährungen, gestaltet sich heute auch leichter, als im Jahr 2015, als ich meine ersten Kryptowährungen erworben habe. Plattformen wie Bitpanda oder Bison, von der Börse Stuttgart, ermöglichen jedem in Kryptowährungen zu investieren.

Auch Sparpläne wie man sie aus dem Bereich ETFs und Aktien kennt, sind mittlerweile möglich. Die Gesetzlichen Rahmenbedingungen sind auch um ein Vielfaches besser geworden. Trotzdem sollte man, aber im Bereich Kryptowährungen, auch ein paar Grundlegende Regeln beachten. Und diese nie vergessen, oder verletzten.

  1. Niemals seine Coins Verleihen !
  2. Auch beim Investieren in Kryptowährungen, finger weg von Hebelprodukten
  3. Nur auf seriöse Plattformen setzen, wie zum Beispiel Bitpanda, oder Bison.
  4. Kryptowährungen, nur als kleine Position im Depot beimischen.
  5. Haltefrist beachten und auch Gewinne mitnehmen. In diesem Video zeige ich meine Strategie.

Werbung

Fazit

Für mich passt das Risiko das ich eingehe, im Vergleich zur Rendite in keinster weise. Und deshalb Disqualifiziert sich Crypto Lending für mich als Anlagemöglichkeit. Aus meiner Erfahrung mit Kryptowährungen, nehme ich gerne eine Haltefrist von einem Jahr in Kauf, und kann anschließend meine Coins veräußern wie ich es möchte. Der Gewinn gehört zu 100% Steuerfrei mir.

Meine Mühe ist beim Erwerb, einfach die Dokumentation, wann ich welche Coins gekauft habe, als Nachweis für das Finanzamt. Das wars.

In meinem neuen Video auf meinem Youtube Kanal, gehe ich ebenfalls auf das Thema ein. Schaue es Dir gerne einmal an. Ich würde mich freuen, wenn Du als Unterstützung meinen Kanal abonnierst. Vielen Dank.

Video auf meinem Youtube Kanal zum Thema !
0