Börsen Crash – Soll ich alles Verkaufen ?

börsen crash

Diese Frage wurde mir per Email gesendet, und betrifft also nicht mich, sondern einen Zuschauer von meinem Youtube Kanal. Der Hintergrund, ist die Idee darauf zu Spekulieren, das es noch weiter nach unten geht, um so dann zu Günstigen Kursen wieder Einsteigen zu können. Die Frage ist nur. Ist dies nun ein Zweiter Börsen Crash, oder nur eine Korrektur, niemand weiß es.

Ich versuche mich immer in die Gedankengänge, wenn ich Emails bekomme hineinzuversetzen. Wie kommt man auf die Idee ? Was sind die Beweggründe ?

Ich kann lediglich sagen, wie ich die Situation sehe, eine Antwort auf die Frage gibt es trotzdem nicht. Warum ?

Solche Fragen sollte man Grundsätzlich immer für sich selbst beantworten, und Entscheidungen selbst treffen. Kein Blogger, Youtuber oder eine Facebook Gruppe kann einem das abnehmen. Und darf es auch nicht. Im heutigen Artikel, einmal meine Gedanken dazu, und wie ich mit Unruhen an der Börse umgehe.

Lockdown, Präsidentenwahl, Brexit

Auf Corona und den Lockdown, möchte ich nur kurz eingehen, da das Dauerfeuer in den Medien mittlerweile ununterbrochen stattfindet. Nahezu Stündlich, kann man sich die neuen Fallzahlen zur Pandemie zuführen, sofern man das möchte. Ich nicht.

Jedenfalls kommt nun der Lockdown ,,Light“ ab Montag, nun ja doch nicht überraschend. Offen blieb nur, welche Bereiche es diesmal treffen wird. Über Sinn und Unsinn, der Maßnahmen, werde ich mich hier ebenfalls nicht auslassen. Das tun an anderer Stelle, schon viele andere. Dementsprechend, war es nur eine Frage der Zeit, wann es nochmal zu einer Korrektur kommen wird. Nochmal ein Börsen Crash wie im März, daran glaube ich nicht. Zuviel ist über den Virus bekannt, Und auch aus dem ersten Lockdown, hat man viel gelernt.

Dienstag, ist die Präsidentenwahl in den USA. Trump oder Biden. Natürlich, werde ich das ganze mit Interesse verfolgen. Ich möchte auch keine Prognose abgeben, wer nun besser oder schlechter als nächster Präsident wäre. Und auch nicht, wer meiner Meinung nach die Wahl gewinnt. Dafür ist das Wahlsystem in den USA, doch sehr ,,speziell“ mit Swing States und Wahlmänner.

Brexit. Wie lange, geht nun das Hin und Her zwischen London und Brüssel ? 4 Jahre ? Heute Hüh und morgen Hot. Jedenfalls haben die Unternehmen, sich auf beide Szenarien schon lange eingestellt. Gibt es ein Abkommen zwischen London und Brüssel oder nicht. Letzteres ist aktuell eher die Wahrscheinlichkeit. Aber auch, am 01. Januar 2021 dreht sich die Wirtschaft weiter.


Werbung

Schaue auf Morgen, nicht auf Heute

Was will ich nun damit sagen. Irgendwann, hat jeder für sich seine Anlagestrategie festgelegt. Anlagehorizont, Anlageziel und vieles weitere. Warum soll man das nun in Frage stellen ?

Natürlich sind die Verlockungen der Finanzpornographen, immer da. Hier noch ein wenig mehr Rendite, da noch ein wenig mehr. Man kann auf Steigende und Fallende Kurse setzen. Wenn man möchte, alles mit Hebel. Finger Weg !

Wenn man mir oder anderen obige Frage stellt, ob man nun sein Depot aus Aktien und ETFs komplett Auflösen sollte, in der Hoffnung das der Markt noch weiter fällt, dann ist man nicht bereit dazu, solche Anlageprodukte zu nutzen. Es fehlt an Erfahrung, Vertrauen in die Eigene Strategie, und sucht vielleicht sogar den bequemen Weg. Hauptsache irgendwer, hat gesagt man soll es so machen, und kann ihm später die Schuld geben.

Für mich hat das auch nichts, mit Sinnvollem Investieren zu tun. Eher Spekulieren. Ich kann hier nur für mich sprechen, und nicht für andere. Ich kann erklären, was ich mache, oder nicht. Aber nicht für andere die Entscheidungen treffen.

Werbung

Es ist egal

wer der nächsten Präsident wird der USA. Nochmal, die Axt im Wald im Weißen Haus für Vier Jahre. Auch diese Zeit geht vorbei. Ich mache meine Geldanlage nicht abhängig davon wer der nächste Präsident wird, oder wann es endlich einen Impfstoff gegen Corona gibt.

Ich schau nach vorne. Da stehen Digitalisierung, Klimawandel oder Industrie 4.0, und nicht Brexit, Trump, Biden oder Pandemie. Alles andere ist einfach Zocken. Wer das möchte, sollte das mit einem ,Spaß Depot machen. Und nicht vielleicht mit dem Depot für seine Altersvorsorge.

Es sollte auch nicht das Ziel sein, die Maximal Rendite zu erhalten, sondern nicht in den Ersten Jahren an der Börse unter die Räder zu kommen. Das dazu lernen, und das Sammeln von Erfahrungen hört nie auf. Selbst Börsianer, die 20 Jahre und länger dabei sind, lernen noch dazu. Es ist auch ein Unterschied ob man von einer Dotcom Blase gelesen hat, oder ob man als Anleger dabei war. Börse ist, soviel hab selbst ich in der kurzen Zeit gelernt, sehr viel Psychologie. Man lernt sich, aber auch selbst besser kenn.

Jedenfalls, sollte man niemand anderen Fragen, was man als nächstes tun sollte. Youtube, Finanzblogs, Twitter oder Facebook kann man zum Meinungsaustausch nutzen. Viele Unterschiedliche Sichtweisen prallen oft aufeinander. Jeder schildert aber seine Sichtweise, immer aufgrund seiner Persönlichen Lebenssituation. Das wird leider oft vergessen.

Der Familienvater mit 2 Kindern, sieht es anders und legt auch anders sein Geld an, als der 20 Jährige Student, der noch zuhause bei den Eltern wohnt. Die Börse ist kein Sprint, sondern ein Marathon, und dementsprechend sollte man auch, das Eigene Depot, nicht mit dem von anderen Vergleichen. Schaue auf Dich, und nicht auf andere.

Die aktuellen Korrekturen, habe den Vorteil, das man also wieder günstig Nachkaufen kann. So sehe ich das. Es zeigt, das es auch wichtig ist, immer etwas Geld an der Seitenlinie zu haben, und damit meine ich nicht den Notgroschen.

Fazit

Also einfach den Plan, den man sich Zurecht gelegt hat, auch durchziehen, und nicht bei jedem Schluckauf oder Börsen Crash in Frage stellen. Dein Geld, Deine Verantwortung und Deine Entscheidung. Niemand kann sie Dir abnehmen.

Börsen Crash – Alles jetzt verkaufen ?
1822direkt
Werbung

Beiträge die Dich interessieren könnten

1+