Neues bei den Low-Cost-Brokern & ein Dankeschön

sparrate

Im heutigen Artikel wird es dann doch sehr Vielfältig was die Themen betrifft, dem ganzen der Tatsache geschuldet das einiges leider der wenigen Zeit geschuldet, liegen geblieben ist. Unter anderem was es neues bei den Low-Cost-Brokern Scalable.Capital & justTrade gibt im Preiskampf am Broker Markt.

Ferner hat mich ein großes Kuvert erreicht von Felix Krausche, dem Betreiber der Webseite finanzblogroll.de. Dieser hat mir die Druckversion des Finanzblogroll Magazins zugesendet, in dem mein Blog eine Erwähnung erfahren hat.

Überraschungspost von Finanzblogroll

Ich freue mich ja immer, wenn ich zum Briefkasten gehe, und keine Post drin liegt, und dementsprechend keine neue Rechnung ins Haus flattert. Oder besser gesagt, das alle Rechnungen bezahlt sind. So war ich dann doch Überrascht, als meine Frau mir am letzten Samstag ein großes Kuvert übergab mit folgendem Inhalt.

Die November Ausgabe des Finanzblogroll Magazins

Die neuste Ausgabe des Finanzblogroll Magazin in Druckversion. Sowie einem sehr netten Brief, der mich angenehm Überrascht hat.

Nun, lieber Felix. Wie Du weißt, bin ich ja selbst eigentlich noch ein Grünling an der Börse. Zumindest was Aktien & ETFs betrifft. Dafür aber schon länger auf Finanzblogroll aktiv. Meine Idee zu einem Blog, oder Youtube Kanal kamen viel, viel später.

Was ich sagen kann, so war mir Finanzblogroll stets ein sehr guter Wegweiser zu guten Blogs. Es ist schwer, bei der Vielzahl an Blogs die Übersicht zu behalten. Auch, und das kann ich bereits jetzt aus Eigener Erfahrung sagen, schadet es nicht als Anleger, einmal über den Tellerrand hinaus zu schauen. Sei es nun das man auf andere Anlagemöglichkeiten aufmerksam wird. Oder aber auf neue ETFs, neue Unternehmen und vieles mehr. Auch verliert man nicht mehr den Überblick darüber, was bei den Low-Cost-Brokern passiert.

Jedenfalls ohne Finanzblogroll, wäre ich auf viele Blogs nicht aufmerksam geworden, die ich mittlerweile Täglich verfolge.

Auch habe ich Erfahren dürfen, welchen immensen Mehrwert diese Blogs bieten, und dies kostenlos, wovon wir alle profitieren.

Finanzblogroll als Seite ist und war schon immer Klasse. Mit dem Finanzblogroll Magazin und den Beiträgen von vielen Bloggern, aber auch unter anderem wie in der November Ausgabe von Christian W. Röhl, zeigt wie Qualitativ Hochwertig Finanzblogroll arbeitet, und darauf achtet, das dies auch Blogs betreffend so bleibt.

Wie bei der Aktien und ETF suche, ist es auch bei Blogs. Hier muss man die Perlen finden, um die beste Rendite zu erwirtschaften. Hier unterstützt Finanzblogroll die Finanzcommunity tatkräftig. Und immer daran denken.

,,Die beste Rendite erwirtschaftet man, wenn man in die Eigene Finanzielle Bildung investiert, und dies nicht nur durch Bücher, oder Youtube Videos, sondern auch durch Blogs“

Wie bereits erwähnt ist das Finanzblogroll Magazin kostenlos. Einfach auf Finanzblogroll.de für den Newsletter anmelden, und los gehts. Absolut Empfehlenswert.

An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an Felix Krausche.

Neues bei Scalable.Capital

Bei Scalable.Capital hat sich einiges getan, und damit dürfte die nächste Runde im Preiskampf unter den Low-Cost-Brokern eröffnet sein.

  1. Die Handelsgebühren bei Einzelkäufen wurden von 500,- € auf 250,- € reduziert !
  2. Bisher war im Free Broker Modell ein ETF Sparplan kostenlos. Hier hat Scalable.Capital nachgelegt und bietet nun 600+ Prime ETFs an, die immer kostenlos sind. Dies betrifft alle ETFs von den Anbietern Invesco, iShares und Xtrackers.
  3. Auch ist mittlerweile ein Depotübertrag zu Scalable.Capital möglich.
  4. Bis zum 30.11.2020 läuft noch eine Prämienaktion in Höhe von 25,- € für das Eröffnen eines Depots. Ausgezahlt wird diese Ende Dezember 2020, sofern bis 11.12.2020 mindestens ein Handelsauftrag in Form einer Sparplanausführung oder einer Kauforder ausgeführt wurde.

Eine Prämie, sollte natürlich nie der einzige Grund sein ein Depot zu eröffnen. Wie immer, gilt auch hier. Das Depot muss zum Anlageverhalten und Anlagestrategie passen.


Werbung

justTRADE steigt unter den Low-Cost-Brokern als erstes in den Bitcoin Handel ein

Ok, Handel ist vielleicht übertrieben, aber ab sofort ist es möglich die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple sowie Bitcoin Cash bei justTRADE zu erwerben. Hier überzeugt ein Spread in Höhe von 0,30% was wirklich sehr günstig ist. damit ist justTRADE auch unter den Low-Cost-Brokern der erste Broker, der in den Handel mit Kryptowährungen einsteigt, und Anbietet.

Im Gegensatz zum Wertpapierhandel, bei der das Mindestordervolumen bei 500 Euro liegt, ist dies beim Erwerb der Kryptowährungen bereits ab 50 Euro möglich.

Vorteile

Sowohl der Kryptohandel, als auch der Handel mit Aktien, findet aus einem Depot statt. Gerade dies ist ein Vorteil wenn man nicht auf einer reinen Börse für Kryptowährungen ein Depot Eröffnen möchte. Sprich, es gibt alles aus einer Hand. So muss man sich auch nicht um die Verwahrung der Coins kümmern. Dies übernimmt die Münchner Privatbank von der Heydt.

Der große Vorteil bei justTRADE ist, das aus einer Handelsoberfläche heraus ganz einfach zwischen Wertpapier und Kryptotrades gewechselt werden kann. Somit können die Erlöse aus dem Verkauf einer Asset-Klasse direkt wieder in eine andere Asset-Klasse reinvestiert werden.

Nachteile

Im Eingang habe ich geschrieben, das der Handel vielleicht übertrieben beschrieben ist. Dies möchte ich natürlich erläutern. Jeder der sich bereits mit einmal mit dem Handel von Kryptowährungen beschäftigt hat, kennt die Problematik das Coins gesichert werden sollen. Am besten auf einem Cold Wallet, wie zum Beispiel einem Ledger Nano S. Dies nimmt justTRADE dem Kunden ab.

Aber wo ist der Nachteil. Wenn man bereits bei einer Kryptobörse wie zum Beispiel Bitwala oder Bitpanda ein Depot hat, können zum Beispiel keine eigenen Coins zu justTRADE übertragen werden. Man hat also keine Eigene Wallet Adresse. Umgekehrt kann man auch keine Coins von justTRADE zu einer anderen Börse übertragen. Ausnahme ist hier, wenn die Geschäftsverbindung mit justTRADE gekündigt wird.

Sei es nun, das man bei justTRADE günstig die Coins erwerben möchte, um sie im Anschluss ins Eigene Depot zu übertragen, so ist dies nicht möglich. Ebenso können die Coins bei justTRADE nicht zu Zahlungen verwendet werden, zum Beispiel für Käufe im Internet. Und gerade dies bieten, immer mehr und mehr Anbieter an.

Fazit

Das Angebot von justTRADE ist gut. Keine Frage. Für Anleger und Investoren, die einfach in Bitcoin unkompliziert investieren möchten, zum Beispiel in einer kleinen Position für das Eigene Depot im Rahmen der weiteren Diversifikation, somit Perfekt.

Trotzdem ist es im Eigentlichen Sinn nur eine Lagerstelle, da kein Versand zu einer anderen Börse oder ein anderes Wallet möglich ist. Dies ist der Unterschied zu Hundertprozentigen Börsen mit reinem Kryptohandel. Aber der Anfang ist gemacht, und das ist wichtig. Schön das Bitcoin nun auch unter den Low-Cost-Brokern angekommen ist.

justtrade-ETFs-300x250-hell
Werbung
Neues bei den Low-Cost-Brokern Scalable.Capital & justTRADE

Beiträge die Dich interessieren könnten

1822direkt
Werbung
0